facebook button


Ihre Helpline 069 - 913 95 756
Oder fordern Sie einen kostenlosen Rückruf an.

Zahnarzt-ANGST | -PHOBIE, was ist das?

Die gesteigerte ANGST vor dem Zahnarzt! - PHOBIE

Die Angst vor der zahnärztlichen Behandlung ist weiter verbreitet als Sie annehmen. Sowie Sie, leidet jeder zehnte Deutsche, ob Mann oder Frau, alt oder jung, Hausfrau oder Wissenschaftler unter einer ausgeprägten Zahnbehandlungsphobie.

Es handelt sich hierbei um eine extrem gesteigerte Angst vor dem Zahnarzt und der Zahnbehandlung.
Symptome wie Zittern, Schweißausbrüche, Herzklopfen, Magendruck, feuchte Hände und Kurzatmigkeit treten meist schon beim Gedanken an den Zahnarzt auf.

Patienten mit Zahnarztphobie zeigen in der Angstphase folgende Merkmale auf:

  • • Beim Vereinbaren von einem Termin
  • • Beim Anruf in der Praxis für einen Termin
  • • Beim Betreten der Praxis oder auch den Wartebereich
  • • Beim gedanklichen Planen eines Termins
  • • Beim Gespräch mit Freunden oder Bekannten über den Zahnarzt und befinden Sie sich in einem extrem schlechten Allgemeinzustand
  • • Schamgefühl
  • • Kein Vertrauen zu Zahnärzten oder anderen Ärzten
  • • Umfangreiche Gebißschäden, mit denen der „normale“ Zahnarzt überfordert ist

Angst ist eigentlich eine ganz normale Reaktion, es ist die Alarmreaktion des Körpers. Sie aktiviert Kräfte und erlaubt es uns, im entscheidenden Moment schnell zu reagieren.Wie zum Beispiel, „schnelles handeln, wenn eine Notsituation aufkommt“.

Wenn man es so betrachtet, ist das Gefühl der Angst sogar lebensnotwendig.

Manche Ängste, sowie die Zahnarztangst, können jedoch die Lebensqualität einschränken. Wenn die Angst in einer eigentlich ungefährlichen Situation auftritt und körperliche Symptome auslöst. (s.o. – Symptome)

Die PHOBIE ist eine Steigerung der ANGST und löst einen Teufelskreis aus.

Der Körper kann nicht mehr unterscheiden ob es sich hier um eine wirkliche Gefahr oder um eine reine Erwartung handelt.

Die gesteigerte Angst, nun Bezogen auf die Zahnarztangst bedeutet:
Das Alarmprogramm "Angst" wird aktiviert wenn man „nur“ einen Termin vereinbart,  an den Zahnarztbesuch oder die Behandlung denkt, sowie das Wartezimmer betritt.

Um die Zahnarztphobie erfolgreich zu behandeln, braucht man ein speziell ausgebildetes Behandlerteam. Die Zahnärzte und deren Personal brauchen viel Erfahrung im Umgang mit den Patienten.

Der Patient muss sich gut aufgehoben, kompetent beraten und betreut, sowie mit hoher Zuverlässigkeit umsorgt werden. Der Zahnarzt bzw. seine Mitarbeiter sollten eine ständige Erreichbarkeit für den Phobiepatienten haben.

Es geht hier um Patienten, die in keine normale Zahnarztpraxis gehen würden, weil sie wissen, dass sie auf Unverständnis und auch Zeitmangel stoßen. Es geht oft soweit, dass die Zahnärzte die Phobiepatienten leider beschimpfen oder auch beleidigen.

Sie finden bei uns auf der Seite, in der Rubrik „Was sagen Patienten“ Erfahrungsberichte von Menschen, denen es genauso geht wie Ihnen. Die nach Hilfe aus ihrer Phobie suchen. Sie Berichten darüber wie sie den ersten Schritt gemacht haben bis hin zur Durchführung der Behandlung in ein neues Leben.
Mit den Leserbriefen haben wir die Möglichkeit Ihnen zu zeigen, dass Sie mit Ihrem Problem nicht alleine sind und das Sie es genauso aus der Phobie schaffen können.

Das Dental Phobica Team steht Ihnen zur Seite, den Weg aus der Phobie zusammen zu gehen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Damit gehen Sie den ersten Schritt in ein neues Leben und darauf können SIE sehr stolz sein.

Ihr Dental Phobica Team

Zum Seitenanfang